Impressum

OV-Frequenzen:
145,525 MHz, 77 Hz

DMØZHS-L
Isen
145,2375 MHz
Echolink # 249774

Alle FM-Relais
auf 439,1625 MHz:

DBØED (67 Hz)
Obermailling
Echolink # 807790

DBØRX (100 Hz)
Riexing

DBØEZ (77 Hz)
Erding

Nähere Infos

Letzte Änderung:
14. April 2018

geizhals

 

80m-Fuchsjagd OV Erding “Schnauppinger Holz” am 13.10.2012 - Teil 1                      

Teil 1 - Allgemeines und Bericht von den Vorbereitungen

Dieser Teilt wird in diesem Jahr etwas ausführlicher gehalten, da einige Teilnehmer dafür grundsätzliches Interesse zeigten und einige Fuchsjäger Probleme mit ihren Peilern beim Auffinden der Minisender hatten. Vielleicht können wir beim nächsten Mal auch einige noch Zögernde zum Mitmachen überzeugen. Auch diesmal standen ausreichend Leihpeiler zur Verfügung und für eine kurze Einweisung sind immer erfahrene OMs bereit!

Der zweite Teil umfasst den Bericht von der 80m-Fuchsjagd am 13. Oktober  2012 (vom Auslegen der Füchse bis zur Siegerehrung)

Der Ortsverband Erding hat schon eine lange Tradition in der Organisation und Durchführung von 2m- und 80m-Fuchsjagden, hauptsächlich in den 80er Jahren. Z.B. unsere Fuchsjagd 1982 in Hörgersberg. Aus verschiedenen Gründen sind dann die Aktivitäten leider eingeschlafen. Mit der Entstehung einer aktiven Jugendgruppe im OV kam neben dem primären Ziel des Erwerbs der Amateurfunklizenz schnell die Idee zum Bau eines erschwinglichen, nachbausicheren Peilers zum Tragen. Damit waren die Weichen für die 80m-Fuchsjagd gestellt und Ende 2009 haben unsere Kids unter der Anleitung erfahrener OMs erfolgreich ihre ersten Peiler selbst zusammengebaut (s. Bericht). Es folgten mehrfach Teilnahmen an Fuchsjagden benachbarter Ortsverbände, z.B. Berglwald, C12. Neben internen Übungsfuchsjagden wurde u.a. im Rahmen der Aktion “Ferienspaß der Stadt Erding” im Erdinger Stadtpark eine 80m-Fuchsjagd von der Jugendgruppe durchgeführt.
Nach mehrjähriger Pause haben wir in dem etwas schwierigen Gelände Auerbach bei Wartenberg 2010 und 2011 jeweils eine anspruchsvollere Veranstaltung durchgezogen, zu der erfreulicherweise auch viele Teilnehmer - nicht nur aus Bayern - angereist kamen. Nachzulesen unter Fuchsjagd Auerbach 2010 und Fuchsjagd Auerbach 2011. Mangels nicht vollständiger eigener Ausrüstung konnten beide Wettbewerbe und die Auswertung nur dank der aktiven Unterstützung unseres Distrikts-Fuchsjagdreferenten Reinhard Hergert, DJ1MHR, durchgeführt werden. Die positiven Erfahrungen haben schnell den Wunsch und die Entscheidung gebracht, auch 2012 wieder eine Fuchsjagd im OV Erding durchzuführen. Im Folgenden wird in Stichworten anhand der diesjährigen Veranstaltung von den Meilensteinen berichtet, die schon abgearbeitet sind oder noch vor uns liegen.
Der Termin:
Klingt einfach, ist es aber nicht. In einem Ortsverband, der viele Conteste aktiv bestreitet, fallen allein deswegen schon mal etliche Wochenenden weg. Dann müssen Fuchsjagd-Termine der Nachbar-Ortsverbände berücksichtigt werden, wir wollen ja gegenseitig teilnehmen. Die wichtigsten Mitstreiter im OV sollten im Lande sein usw...
Es wurde schließlich der 13. Oktober 2012 festgelegt!
Das Fuchsjagdgelände:
Es sollte ein neues werden, nicht zu schwierig für Anfänger, aber attraktiv genug für die “Profis”. Und natürlich möglichst vor der eigenen Haustüre. Wir nutzten die Ortskenntnis von Lothar, DK8LRF, und besichtigten neben etlichen anderen Orten auf seinen Vorschlag hin das “Schnauppinger Holz” in der Nähe von Isen.

P1110064w

Lothar, DK8LRF, stellt das Fuchsjagdgelände vor ...

Wetterradar-Schnaupping1

Baustelle Wetterradar-Turm Schnaupping

Keine Angst - nur in der Baustelle des Wetterradar-Turms stand soviel Wasser! Am 18.07. haben wir (DK8LRF, DL1MAJ und DJ8EW) das Fuchsjagdgelände “Schnauppinger Holz” bei Isen erforscht und für sehr geeignet befunden. Das leicht hügelige Gelände ist von vielen, sehr gut begehbaren Wegen durchzogen und hätte Standorte für mehrere Veranstaltungen zu bieten! An der Baustelle ruht derzeit (2012).

P1110068-2w

Natürlich wird auch die Funklage getestet (mehr als 600 m über NN) ...

Fuchsjagdgelaende-004a-3
FJ12DWDP1110063
2012_0718_Im_Juli3_0013-kw P1110066-1w

... und erste potenzielle Fuchsstandorte werden angedacht

P1110134-1w P1110136-1w P1110135-1w

Das Fuchsjagdgelände lag nach mehreren Erkundigungen zu Fuß (DK5MB und DJ8EW) fest. Nachdem die Zuständigkeit (Privatwald oder Staatsforst?) geklärt war, wurde vom Bezirksförster die Genehmigung für unsere Veranstaltung eingeholt. Inzwischen hatte sich herausgestellt, dass keine vernünftige Parkmöglichkeit auf der einzigen zugelassen Durchgangsstraße oder auf den Freiflächen vorhanden war. Wiederum musste ich vom Bezirksförster die Zusage einholen, dass wir am Veranstaltungstag bis zum Wetterradar-Turm fahren dürfen. Dort sind zwar die Parkmöglichkeiten auch knapp, aber wesentlich günstiger und es ist kein Durchgangsverkehr zu erwarten.
Preisverteilung und Siegerehrung:
Dies wird in der Regel am Ziel oder in einer Wirtschaft durchgeführt. Mit dem Wirt z’Weiher (Navi: Weiher 4, 84424 Isen) haben wir eine gut geeignete Wirtschaft gefunden. Da wir ja jahreszeitbedingt schon um 13 Uhr starten hoffen wir, dass alle noch mit nach Weiher (südwestlich vom Fuchsjagdgelände) fahren. Nach einem Probeessen haben wir mit der Wirtin die vorgezogene Öffnung (15 Uhr statt 18 Uhr) am 13. Oktober vereinbart.

WirtzWeiher_Panorama2w

Die 80m-Fuchsjagd:
Erfreulicherweise stellt uns Reinhard, DJ1MHR, wieder die 5 Hauptsender zur Verfügung und übernimmt die Auswertung. Wir steuern unsere 5 Mini-Füchse, Antennen, Zangen usw.. bei. Damit sind wieder 10 Sender zu suchen und ein Rückholfuchs (ohne Wertung). Bei ausreichender Beteiligung wollen wir unsere Jugendlichen (unter 18 Jahren) wieder getrennt werten. Außerdem gibt es einen Pokal für den schnellsten Jugendlichen! Die Ausschreibung auf der Distrikts-Seite wurden die Anfahrtswege genau beschrieben. Die Zufahrt auf der gesperrten Forststraße wurde uns erlaubt! Für die kurze Strecke vom Wetterradar-Turm zum Wirt z’Weiher wurde eine Anfahrtsbeschreibung ausgelegt.
Dort findet die Siegerehrung statt. Alex, DL1MAJ, hatte die Urkunden vorbereitet, die Reinhard nach dem Lauf mit den Teilnehmerdaten ergänzt hat. Neben den Urkunden wird es kleine Preise geben.
Am 16.09. und 06.10. waren wir mal wieder bei strahlendem Wetter auf Erkundung im Gelände.            (Fast) alle Wege waren gut begehbar:

FJ12P1110230-1 FJ12P1110244-1
FJP1110234-1 FJP1110250-1

Die Schwammerl-Sucher hatten “Erfolgserlebnisse” und auch andere Zeitgenossen sonnten sich auf den Wegen.

FJP1110239-1

Weiter gehts durchs Gelände

FJP1110247-1
P1110257-1
FJP1110237-1

Wer diesen Grenzstein findet, ist zu weit gelaufen...

FJP1110251-1

Hast Du eine Ahnung, wo wir sind
und wo es hingeht?

P1110259-1
FJP1110243-1

Hier gehts “ZE” zum Endfuchs. Oder???

FJP1110252

Endlich: Ziel erreicht!

Fotos: DJ8EW

P1110260-1

Am 06.10 fanden wir kaum Platz zum Antennen aufhängen... Überall massenweise Schwammerl. Ob die alle genießbar sind? Besser erst nach der Fuchsjagd probieren!

Weiter zum Teil 2 (Bericht von der Fuchsjagd am 13.10.2012 mit vielen Bildern).